Monday, August 11, 2014

Künstlernamen kommen aus der Mode

http://www.namenforschung.net/aktuell/kuenstlernamen-kommen-aus-der-mode/

Film- und FernsehschauspielerInnen in den USA wählen heute nur noch selten ein Pseudonym, lieber optimieren sie ihren bürgerlichen Namen - so lautet das Ergebnis einer aktuellen Mainzer Studie zu Künstlernamen
Statt den Namen komplett zu ändern, wie es beispielsweise Bernard Schwartz alias Tony Curtis gemacht hat, nehmen die amerikanischen Film- und FernsehschauspielerInnen heute lieber mehr oder weniger starke Anpassungen vor, um ihren Geburtsnamen zu modulieren. Grund für diese Veränderung ist vermutlich die Absicht, den bürgerlichen Namen zu optimieren, um sich besser zu vermarkten und um Nähe zum Publikum herzustellen. Dies ergab die Untersuchung der DFD-Mitarbeiterin Nikola Kunz. Die Ergebnisse ihrer Studie wird sie im September auf der Tagung "'Sonstige' Namenarten - Stiefkinder der Onomastik" präsentieren.

Download